Die Cruciskirche (Kirche zum heiligen Kreuz) aus dem 14. Jahrhundert ist das älteste Gebäude der Stadt Sondershausen.
Mit Beginn der dreißiger Jahre wurden die Gottesdienste eingestellt und die inzwischen der Stadt unterstellte Kirche als Lagerhalle genutzt. Mit dem Abriss des inzwischen maroden Daches und der Turmhaube 1973 sowie dem Einsturz der Reste des Chordaches 1990 vermittelte St. Crucis fortan den Eindruck einer mittelalterlichen Ruine. Erst nach der Wende erfolgte die Sicherung der Mauerkronen des Kirchenschiffes und deren Abdeckung mit Ziegeln sowie das Aufsetzen eines Notdaches auf den Turmstumpf.
2001 wurde ein Förderverein gegründet mit der Zielstellung der Sanierung der alten Bausubstanz und der Errichtung einer Bürgerbegegnungsstätte. Im Juli 2013 wurde der Bürgersaal feierlich übergeben.

Teile diesen Artikel

Submit to DeliciousSubmit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok