Frühstückskapaden und Brötchenbiß

Aus gesonderter Sondermeldung wird berichtet, daß aus unerclairlichen Gründen wegen einer Überschrift nach langer Zeit erkannt wurde, warum in einem Frühstücksraum Gaumenfreuden angeboten werden. Die schriftlich erklärenden Buchstabenfolgen riefen einen Labo aufs Trapez, der erst mühsam entzifferte, womit seine Augen schon lange nicht mehr beschäftigt schienen. nach den ersten Erkenntnissen formulierte er mündlich den Lautklang der Buchstaben nach, wobei nicht nur die Buchstaben, sondern auch das angerichtete Frühstück zugerichtet wurde.

Diese schmatzenden Laute ließen zwei weitere Forumsteilnehmer aufhorchen:

Hannah und Bavi rannten zum Frühstück, weil sie befürchten mußten, daß nichts übrig bleibe. Dabei kamen vor lauter Eile Bavis Socken nicht hinterher und Hannahs wertvollstes Kleidungsstück blieb auch auf der Strecke und wurde als Spielball für Katzenkrallen zweckentfremdet!

Clair vergaß aus hungriger Gier die telekomanischen Verpflichtungen, die ihr prompt Hürden auf die Strecke pflanzten, damit sie nur mit dem letzten Schwung nach vorn gerade noch ein Brötchen schnappen konnte. Der unterrichtete Berichterstatter und Augenzeuge konnte nicht klar erkennen, ob sie dabei wirklich nur nach vorn gestürzt und nicht auf einer Socke oder sonstigem Klamottenteil ausgerutscht sei…

Sehr genau konnte er jedoch erkennen, daß der Biß ins Brötchen einen heftigen Schrei entlockte von der Dame, die sich auch gerade über das Frühstücksangebot gelehnt hatte und leider einen Körperteil exponierte, der zwecks zweckentfremdeten Kleidungsstückes allergische Reaktionen ob dieser unsanften Behandlung ausstrahlte.

Dr. Bavi wollte sich der Sitaution psychologisch, überhauptisch und außerdemisch ausgiebisch widmen…

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok