Clair's Welt

Egal, ob Du am Telefon immer wieder vollgesülzt, beleidigt, bedroht oder angeschwiegen wirst, ob das Telefon rund um die Uhr klingelt, im bestimmten Takt oder einfach "nur" mitten in der Nacht - Terror ist das allemal. Und es gibt viele Möglichkeiten, dagegen vorzugehen.

Fangschaltung
Beantrage so schnell wie möglich eine Fangschaltung z. B. bei der Deutschen Telekom AG. Diese kann in vielen Fällen den Nachweis erbringen, wer der Täter ist bzw. dass und wie oft der Ihnen bekannte Täter Sie angerufen hat.

Stecker ziehen
Klingt vielleicht zu simpel, aber wer in Panik gerät, vergisst nun mal das einfachste. Wenn Du keine anderen Anrufe erwartest (ganz besonders nachts), zieh den Telefonstecker aus der Dose. Das Klingeln bleibt aus und der Anrufer merkt es nicht einmal.
Tausche vorübergehend Dein Handy mit Freundin/Freund/Familienmitglied, so dass der Täter immer eine andere Person erreicht.

Anrufbeantworter
Wenn Du noch keinen hast, dann schaff dir jetzt einen an. Erstens nimmt der für Dich die Anrufe entgegen, zweitens hast Du, falls dir der Stalker aufs Band spricht, auch Beweismaterial zur Hand.
Viele Modelle haben bereits fertige Ansagen, die du verwenden kannst. Wenn das bei deinem AB nicht der Fall ist, lass die (neutrale) Ansage von einem Freund machen. Besprich den AB nicht selbst, dem Stalker macht es womöglich Freude, Deine Stimme zu hören.

Telefonbucheintrag
Lass Deine Telefonnummer aus dem Telefonbuch löschen und gib Deine Adresse an niemanden, außer Verwandte weiter. Diese musst Du in jedem Fall über die Gründe aufklären. Die Löschung dauert allerdings bis zur nächsten Veröffentlichung des Telefonbuches und in alten Büchern steht die Nummer natürlich noch drin. Aber über die Auskunft ist die Nummer nicht zu bekommen.

Neuer Anschluss
Wenn du Dir wegen des Terrors eine neue (geheime) Nummer zulegen willst, dann behalte die alte für Deinen Stalker. Denn wenn er unter dieser Nummer keinen Anschluss mehr vorfindet, wird er versuchen, Deine neue Nummer herauszufinden. Und dann geht das Theater von vorne los.

Anrufererkennung
Wenn Du kein ISDN besitzt kannst Du CLIP (calling line identification presentation) beim Telefonanbieter beantragen. Das ist eine Funktion, die dir erlaubt, den Anrufer zu erkennen, ohne dass du das Gespräch überhaupt entgegen nehmen musst. Dafür ist noch nicht mal ein neues Telefon nötig. Es gibt einfache Geräte mit Display, die man kaufen, aber auch mieten kann. Die werden einfach in den Nebenanschluss für den Anrufbeantworter oder das Faxgerät gesteckt. Wenn Du noch eine ganz alte Dose mit nur einem Anschluss hast und es auch dabei belassen willst, kannst du Dir für wenig Geld einen Adapter kaufen.
Die Einrichtung von CLIP kostet Geld und eine monatliche Zusatzgebühr. 

Blacklist
Es gibt die Möglichkeit, bei seinem Telefonanbieter eine Blacklist einzurichten. Dann wird der Anrufer mit der betreffenden Nummer einfach nicht mehr durchgestellt. Selbst dann nicht, wenn seine Rufnummer für dich als "Endverbraucher" immer als "unbekannt" im Display erschien.
Das schützt Dich allerdings nicht davor, dass Dich der Stalker von Telefonzellen aus anruft.

Teile diesen Artikel

Submit to DeliciousSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair
Autor: ClairWebsite: http://www.clairweb.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster und Blogger
Autor Info
Clair, geb. 1966, aufgewachsen in Sondershausen, lebt heute in Baden-Württemberg. Sie ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Hobbys sind Ahnenforschung und Fotografie, außerdem ist sie mit Leidenschaft Webmasterin und betreibt mehrere eigene Webprojekte.

Ähnliche Artikel

Der allgemeine Rec

Die strafrechtliche Perspektive Das Bundesju

Gewaltschutzgesetz

Am 8.11.2001 verabschiedete der Bundestag das

Letzte Rettung - U

Überlege Dir, umzuziehen. Du wirst vielleicht

Umgang mit Postsen

Besorge Dir ein Postfach für all Deine Korres