Du möchtest nichts von ihm im Haus, geschweige denn in den Fingern haben? Vollkommen verständlich. Aber Du musst alle Beweise sammeln, die Du hast, damit Du die Stalking-Handlungen möglichst umfassend belegen kannst, wenn es eventuell zu einer Gerichtsverhandlung kommt. Das können auch Freunde für Dich übernehmen.
Dokumentiere alle Vorfälle - Anrufe, Herumlungern vorm Haus, Verfolgung, "zufällige" Begegnungen, bewahre die Kassetten des Anrufbeantworters, Briefe, Zettel, Geschenke usw., wenn Du kannst führe eine Art Tagebuch mit genauen Zeitangaben und, soweit vorhanden, den Zeugen. Mach Fotos, installiere Dir ggf. eine Überwachungskamera.
Das mag alles sinnlos oder übertrieben erscheinen, wenn der Stalker dann doch nach kurzer Zeit aufgibt. Aber Du solltest nicht mit leeren Händen dastehen, wenn er weitermacht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok