Nun war ich ein paar Tage fort,
weit weg von Dir an einem Ort,
an dem Gedanken freier sind als hier.
An einem Ort, an dem ich spürte tief in mir,
daß das was wir zusammen taten,
nicht richtig war, ohne zu warten,
auf eine bessre Zeit für dich und mich,
in der wir zueinander finden dürfen

ohne die Angst, daß er was merkt,
ohne die Angst, daß er Dich schlägt,
ohne die Angst, erwischt zu werden,
ganz ohne Angst sich zu begehren,
grad so wie unsre Liebe es verdient.

Drum werd ich ab nun von Dir lassen,
ich weiß, Du wirst mich dafür hassen,
Daß ich für Dich Enttäuschung nur gewesen bin.
Dir schrecklich weh tat tief im inneren.
Doch wünsch ich mir dabei, daß Du mich nicht vergißt,
auch wenn Du mich und meine Zärtlichkeit vermißt,
Ich weiß schon jetzt, daß es auch bessre Zeiten gibt.
Du solltest nie vergessen daß da jemand ist...der Dich liebt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok