Clair's Welt

Dies ist eine unlektorierte Vorabfassung des Buches Familienepisoden aus einer Damarafamilie von Elke E. Irle aus Swapokmund. Eine schön geschriebene Geschichte über Vorurteile zwischen Schwarz und Weiß und umgekehrt, Zauberdoktoren und ungerechte Arbeitgeber.

Damara JungeAls Hauptcharakter gilt Frau Saga, kurz Saga. Sie arbeitet bei Frau E. im Haushalt, in einem Bekleidungsgeschäft als Reinigungspersonal und ab und zu, wo sie noch Arbeit bekommt.
Wohnhaft ist sie in einer Garage, eine Verbesserung der vorigen Wohngelegenheit, die höchstens 3m bei 3m groß war. (Aus den Zeiten werden wir auch noch hören. Ihr Alter: knapp über 40. Ihr Nachname: deutscher Herkunft aus den Zeiten eines Großvaters.)

Zu Saga gehört eine ca. 20 Jahre alte Tochter, Emma und eine Enkelin neuesten Datums, wir nennen sie mal einfach Baby. Außerdem gehört zu ihr eine Nichte, Susa, ca. 11 Jahre alt.

Die nähere Verwandtschaft besteht aus einem Opa, wobei ich vermute, dass er der Opa von Susa ist. Opa hat einen Sohn, der ohne Medikamente unzurechnungsfähig wird. Wir nennen ihn deshalb Hirni. Opa arbeitet bei einer Garage.

Weiter ist da ein Onkel, den wir uns mit Onki merken werden. Er hat den Halbbruder von Susa aufgenommen, den wir kurz Petrus nennen. Petrus ist ca. 16 Jahre alt und besucht schon das 7. Schuljahr. (Bitte Korrektur beachten. Nach hiesigen Maßstäben hat er also Ende 2002 die Grundschulausbildung abgeschlossen. Ob auch bestanden, entzieht sich meiner Kenntnis.) Petrus geht auch nicht in Swakopmund zur Schule, sondern ist in einem Heim in W-Bay und kommt nur zu den Ferien und zu Ausgehwochenenden zu Onki.

Die weitere Verwandtschaft besteht aus Familienmitgliedern in Grootfontein, ca. 800 km von hier, aber nicht weit genug.
Sie sind eine Schwester, die als schwerkrank gilt, da sie schwerhörig ist, und eine Oma, die anscheinend die Mutter von Onki ist, und noch diversen Charakteren, die wir zur gegebenen Zeit in die Geschichte einfügen und dann auch mit entsprechenden Namen ausstatten werden.

Frau E. hat Saga vor ca. 6 1/2 Jahren von der damaligen Nachbarin empfohlen bekommen. Zu der Zeit hatte Frau E. zwar einen dienstbaren Hausgeist, aber es war eher ein böser Spuk, denn eine Hilfe im Haushalt. (Aber das wäre eine kleine vorgeschichtliche Nebenepisode, die nur dazu diente, zu erklären, warum Saga bei E. eine Chance zur Einstellung hatte. - Wir könnten sie also übergehen!)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok