Clair's Welt

Clair's Blog | Ich steh' zu mir - Du auch?

Willkommen auf meinem Blog. Hier veröffentliche ich mehr oder weniger regelmäßig Beiträge zu Dingen, die mir im Leben begegenen. Erfahrungen mit Produkten, meine Foto- und Bunktertouren, Haus und Garten, unsere Beagle, Politik und sonstige Themen.

Facebook: Cordula Eberle (Clairle66) - Twitter: @Clairle66 - Hashtag: #clairweb


Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentAdmirorGallery has a deprecated constructor in /kunden/85764_76297/sites/joomla-clairweb/joomla3/plugins/content/admirorgallery/admirorgallery.php on line 19

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

In Deutschland sind die wenigsten Menschen auf eine Krise vorbereitet. Lebensmittelvorräte sind nur bedingt oder gar nicht im Haushalt vorhanden. Ein wesentlicher Grund hierfür ist, dass die Lagerung von Vorräten nur zu Kriegszeiten als notwendig erachtet wird. Doch auch Naturkatastrophen und andere Ereignisse können das gut funktionierende Versorgungssystem zum Einsturz bringen. 

Man sollte neben einem ausreichenden Wasservorrat auch Lebensmittel für wenigstens 2 Wochen bevorraten. Dazu eignen sich am besten lange haltbare Lebensmittel, die man zudem noch durch eine sorgfältige Aufbewahrung schützen sollte,

damit man diese lange lagern kann.

Um im Keller oder Lagerraum ausreichend Nahrungsmittel zu lagern, ist es wichtig, dass Sie den Bedarf genau kalkulieren. Eine erwachsene Person benötigt am Tag in etwa 2200 Kalorien, was in zwei Wochen circa 4.9 kg Getreideprodukte, Kartoffeln und Brot, 5.6 kg Gemüse und 3.6 kg Obst in Dosen und Gläsern entspricht. Hinzu kommen 2.1 kg Fischgerichte wie Sardinen, Thunfisch usw. sowie Fleisch in Konservendosen. Des Weiteren sollten Sie für diesen Zeitraum drei Liter haltbare Milch, Hartkäse, ein halbes Kilo Butter und in etwa 0.3 bis 0.4 Liter Öl lagern.

Bei der Zusammenstellung des Lebensmittelvorrates empfiehlt es sich, die Produkte entsprechend der eigenen Vorlieben anzupassen. Man solte jedoch nur Lebensmittel mit langer Haltbarkeit zu kaufen. In der Regel sind dies Lebnsmittel, die in Gläsern oder Dosen konserviert werden. Auch viele Grundnahrungsmitte sind trocken gelagert lange haltbar. Lebensmittel einzufrieren stellt nur in Verbindung mit einem Generator als zuverlässige Stromnotversorgung eine geeignete Lösung dar. Alle Lebensmittel sollten Sie regelmäßig in Ihrem Vorratsraum überprüfen und rotierend lagern. Ein umfangreiches Depot an Konserven nützt in einer Krise nichts, wenn diese verdorben sind. Verwenden Nutzen Sie ältere Konservendosen zum Kochen und füllen Sie Ihren Vorrat mit neuen Lebensmitteln auf.

Nach Möglichkeit sollten Sie Lebensmittel kühl, dunkel und trocken lagern. Eine luftdicht- und möglichst auch wasserdichte Verpackung ist sehr hilfreich. Wie sieht es mit Haustieren aus? Auch diese benötigen etwas zu fressen. Achten Sie auch hier auf genügend Vorräte.

Teile diesen Artikel

Submit to DeliciousSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair
Autor: ClairWebsite: http://www.clairweb.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster und Blogger
Autor Info
Clair, geb. 1966, aufgewachsen in Sondershausen, lebt heute in Baden-Württemberg. Sie ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Hobbys sind Ahnenforschung und Fotografie, außerdem ist sie mit Leidenschaft Webmasterin und betreibt mehrere eigene Webprojekte.

Kommentar schreiben