Die Ortschaft wurde erstmals 1202 urkundlich erwähnt und hatte in seiner fast tausendjährigen Geschichte bis etwa 1700 keine eigene Kirche. Die Glaubensgemeinde war lange Zeit Filiale des kirchen- und länderreichen Chorherrenstiftes von Jechaburg, welches sich nur wenig oberhalb von Bebra befindet.

Teile diesen Artikel

Submit to DeliciousSubmit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Kommentar schreiben

Kommentare   
helmut lang
0 # Bebrahelmut lang 2016-02-20 19:35
Nun weiss ich es, es ist die Gaststätte zum Brühl, die nun Faschingsveranstaltungen schon seit langem erlebte ESPE nun wohl ein Wohnhaus.....trotzdem, da drin war's schön....
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
helmut lang
0 # bebrahelmut lang 2016-02-05 12:26
Ist auf den letzten 2 Ansichtskarten nicht die ehemaligen.Gaststätte "zur ESP" zu sehen?? sie war langjährig Ort grossartiger Karnevalveranstaltungen.Hier erlebten wir auch unseren verehrten Lehrobermeister Chemie Herrn Eberhard Kirchner als tollen Buettenredner..Er hatte eben viele Talente!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok