Sondershausen - Ansichten einer Stadt

Hier befindet sich die Fotogalerie von Sondershausen mit vielen Bildern von gestern und heute. Die Bilder sind in Kategorien unterteilt und werden nach und nach noch vollständig beschriftet. Weitere Fotos werden nach und nach ergänzt. Das Kommentieren der Fotos ist ausdrücklich erwünscht. Jedes Bild hat eine Nummer, die bitte im Kommentartitel anzugeben ist, damit man den Kommentar einem Bild zuordnen kann.

Bereits 1894 wurde es in einem Fremdenführer löblich erwähnt, was darauf schließen lässt, dass es da schon länger existierte. Besitzer war lange Zeit eine Familie Vogt.
Neben einem Brand, der wohl einen Teil zerstörte, wird allgemein davon berichtet, dass der Hang immer weiter abrutschte und dadurch das Gebäude aufgegeben wurde. Die letzte Erwähnung einer Nutzung stammt von 1964, da wurde das schon langsam zerfallende Gebäude nochmal als Kinderferienlager hergerichtet.
Bis in die 70er Jahre waren wohl noch Monteure vom Kaliwerk untergebracht, die sich immer wieder über den desolaten Zustand beschwert haben sollen.

 

Bild_01.jpgBild_02.jpgBild_03.jpgBild_04.jpgBild_05.jpgBild_06.jpgBild_07.jpgBild_08.jpg


AdmirorGallery 5.1.1, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.
Website security test completed by https://www.security-audit.com

Teile diesen Artikel

Submit to DeliciousSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Clair
Autor: ClairWebsite: http://www.clairweb.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webmaster und Blogger
Autor Info
Clair, geb. 1966, aufgewachsen in Sondershausen, lebt heute in Baden-Württemberg. Sie ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Hobbys sind Ahnenforschung und Fotografie, außerdem ist sie mit Leidenschaft Webmasterin und betreibt mehrere eigene Webprojekte.

Kommentare   

helmut lang
+1 # waldschloesschenhelmut lang 2016-02-05 11:05
Hallo und Glueckauf nach Sondershausen,
eine kleine Korrektur Ihrer Ausführungen!
Seit Sept.1965 bis etwa 1970? wohnten da oben Lehrlinge vom Kali, keine Monteure! Das LWH in der Leninallee war durch die Besitzer proppenvoll, deshalb gingen wir die damalige CH 13 Abi zusammen mit der 64er Schlosserabiklasse hoch in die Pension des Waldschloesschen. es war hier sehr rustikal, aber wir hatten hier fast alle Freiheiten, die es unten im LH so nicht gab.Trotzdem hat keiner über die Straenge geschlagen, Abi und FA das Ziel! Fast alle nahmen nach der Lehre ein Studium auf, u.a.ich auch in Koethen. Ich habe noch Fotos, bitte ihre mail.
Glueckauf! Ihr Helmut Lang
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Antje Schulz
0 # WaldschlößchenAntje Schulz 2016-02-05 13:49
Kann die Ausführungen von Helmut nur bestätigen. Mein Mann und Helmut waren Schulfreunde.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
helmut lang
0 # waldschloesschenhelmut lang 2016-02-05 11:08
Nicht Besitzer sondern! Zielitzer. Die kamen später im neuen Kaliwerk nördlich von Magdeburg zum Einsatz, was noch heute in Betrieb ist.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
helmut lang
0 # waldschloesschenhelmut lang 2016-02-12 12:23
Hallo Frau Eberle,
nach meinem Kenntnisstand ergibt sich folgende Historie (ohne Gewähr...) Gaststätte bis ca 1960,dann mehrere Jahre Kinderferienlager,1966-1970 Zwischennutzung als LWH (Ausweichquartier wegen Überfüllung LWH durch Azubis aus Zielitz) dann von 1970 bis 1977! tatsächlich Monteursunterkunft! 1977 haben sich die Monteure dann geweigert,da oben zu nächtigen und dann war Schluss.Es begann der Verfall, Diebstahl, Vandalismus .Frau Vogt war da sicher schon lange ausgezogen, wann die gestorben ist, bekomme ich auch noch raus.
Technisch gesehen waren da oben die Anlagen Vorkriegsstand.....keine Zentralheizung, keine Warmwasseranlage, von der Abwasserproblematik ganz zu schweigen, eben alles vorsintflutlich. Das entsprach bei weitem nicht mehr dem DDR Stand von 1977. Aber,es war sicher kein Geld und kein Wille mehr da, das zu modernisieren, was sicher einen enormen finanziellen Aufwand bedeutet hätte. Das die letzte Waldschloesschen AK ja Ende der 50er erschien, danach nichts mehr, dieser Fakt spricht allein für sich.
Alles Gute wünscht Helmut Lang
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Helmut Lang
0 # WaldschloesschenHelmut Lang 2017-11-08 18:29
Ich lese gerade,die letzte DDR Ansichtskarte stammt von 1958.Also ist bis ca 1960 hier Ausschank gewesen...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Helmut Lang
0 # Waldschloesschen PensionHelmut Lang 2017-12-25 10:48
Also bis 1979 haben hier Monteure und Praktikanten gewohnt .Dann sich geweigert,hier weiter auf Grund der unakzeptablen Wohnverhältnisse weiter hier zu wohnen.Dann unaufhaltsamer Verfall...ich denke,die schon ältere Frau Vogt ist schon viel früher hier oben ausgezogen. Wahrscheinlich nach Ende Nutzung Ausweich LWH.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok