In Deutschland sind ca. 10 Millionen #Arbeitnehmer #ungeimpft. Das ist jeder 4. Arbeitnehmer - eine große Macht gegen die #Impfpflicht !!

Art 20 GG

(2)
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung …
(4)
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
  • Our Family History - unsere Familiengeschichte - war schon als Teenager spannend für mich. Die Großmütter erzählten uns Geschichten aus ihrem Leben. So blieb es nicht aus, dass ich irgend wann begann mich mit Genealogie zu beschäftigen und nach meinen Vorvätern zu suchen.
    zum Thema
  • Die Gartenvögel gehören zu keiner eigenen Familie der Vogelarten. Man nennt die Gartenvögel nur so, weil man sie immer im Garten sieht. Die meisten Gartenvögel gehören alle zur Familie der Meisen, der Finken und der Drosseln. Wiederum nennt man die Gartenvögel auch Singvögel, weil sie im Garten ihre Lieder zwitschern.
    zum Thema
  • Auf der Höhe von Karlsruhe kommt der Westwall von Westen her in den Bereich des heutigen Bundeslandes Baden-Württemberg.
    Die Suche nach alten Bunkerüberresten des Westwalls ist ein Hobby, dem wir auf Grund der Nähe zu unserem Wohnort ab und an nach gehen, wenn es die Zeit erlaubt.
    zum Thema
  • Sondershausen war bis 1918 Residenzstadt des Fürstentums Schwarzburg-Sondershausen, danach bis 1920 Landeshauptstadt im Freistaat Schwarzburg-Sondershausen.
    Sondershausen ist meine Heimatstadt, in der ich aufgewachsen bin
    zum Thema
  • Wenn Männer ihre Ex-Frau mit Telefonanrufen terrorisieren, wenn Frauen ihrem Lieblingssänger um die halbe Welt nachreisen, wenn Bewunderung oder Liebe in Belästigung und Gewalt umschlägt – dann sprechen Fachleute von "Stalking". Das Phänomen ist eigentlich uralt, Psychologen haben bereits vor 100 Jahren den so genannten "Liebeswahn" beschrieben.
    zum Thema

erna01

Hallo, ich bin die kleine Erna. Ich gehe schon zur Schule und darf jeden Tag alleine mit dem Bus da hin fahren.

Heute morgen haben sich auf den Plätzen vor mir zwei ältere Damen unterhalten. Ja, ich weiß, man soll nicht den Gesprächen anderer Leute lauschen. das sagt Mama immer. Ich hab es trotzdem gehört.

Sie haben über einen Jungen gesprochen, der ganz unartig ist. Na eigentlich ist er ja schon ein Mann, die haben gesagt, er ist 21 Jahre alt. Sie sagen, er sei einer von diesen Flüchtlingen. In der Schule haben wir gelernt, daß das ganz arme Menschen sind, die vor Krieg und Hunger zu uns flüchten, weil es hier Frieden gibt und Essen und Wohnungen.

Ich habe gehört, daß sie gesagt haben, der ist nicht artig. Er hat schon ganz viel Schimpfe von der Polizei bekommen. Also ich hätte da Angst, wenn die Polizei mit mir schimpft. Der hat aber anscheinend keine Angst, wenn er sich immer wieder schimpfen lässt. Die zwei alten Damen haben gesagt, der ist ganz frech und macht immer mit anderen Krawall in eier Stadt, die heißt Bautzen. Einen komischen Namen hat der auch – King Abode, haben die Damen gesagt. King ist Englisch und heißt König. ich hab Englisch in der Schule, deshalb weiß ich das. Die Könige in den Märchen machen aber keinen Krawall. Die sorgen immer für ihr Volk. Ein komischer König, dieser Abode Flüchtlingskönig.

Nun ist es aber so, wenn ich frech bin zu Mama oder der Lehrerin, dann bekomme ich Schimpfe und muß versprechen das nicht noch mal zu machen. Ich merke mir das immer und mache es nicht wieder, denn mein großer Bruder, der bekommt oft eine Strafe, weil er so frech ist und der macht das auch immer wieder, so wie dieser König.

Warum darf dieser Flüchtlingskönig immer wieder so frech sein, sogar zur Polizei? Meine Mama sagt immer, wenn man oft frech ist und immer Ärger macht, dann kommt die Polizei und steckt den ins Gefängnis. Aber der komische König da in Bautzen, der kommt doch gar nicht ins Gefängnis. Ist das weil er ein König ist und so ein Flüchtling?

Also ich wäre ja froh, wenn ich so ein Flüchtling wäre, wie wir in der Schule gelernt haben, wenn ich von so netten Leuten was zu Essen bekäme und ein Bett. Ich würde mich da ja ganz artig bedanken, wie ich es von Mama gelernt habe und mich nicht trauen frech zu sein.

 Eure Erna

Teile diesen Artikel

Submit to DeliciousSubmit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Autor: ErnaE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schülerin
Autor Info
Erna ist 8 und hat viele Fragen an die Welt, die sie hier in Form von kleinen "Schulaufsätzen" stellt.

Du bist nicht berechtigt einen Kommentar zu schreiben.

Wer ist online?

Heute 67

Gestern 450

Woche 1105

Monat 10278

Insgesamt 673765

Neueste Mitglieder

  • Venasafena
  • MTZ82Wen
  • uzpinCrYpe
  • EvelynVoild
  • AndrewZek
  • 1xesMen
  • casinoxxdeNuh

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.